Mittwoch, 24. Dezember 2008

FROHE WEIHNACHTEN

Hallo liebe Freunde, Bekannte und Unbekannte Blog-Leser,

wir drei wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest!
Feiert schön im Kreis eurer Lieben und lasst euch ein wenig beschenken.
Verwöhnt uns eure Zwei- und Vierbeiner!
Wir freuen uns auf das Jahr 2009 mit viel regem Austausch und hoffentlich wieder ganz vielen Treffen!


Montag, 8. Dezember 2008

Charlys aufregender Sonntag

Bisher waren unsere Spaziergänge hier eher einsam, also auch ruhig.
Bis gestern...Da hatten wir innerhalb von 5 Minuten gleich sehr aufregende Hundebegnungen.
Zuerst: ein Reiter, ein Riesenpferd, ein freilaufender Hund.
Wir sind auf ein kleine Wiese abgebogen um Abstand zu gewinnen. Reiter und wir haben uns freundlich gegrüßt, der andere Hund wurde voraus geschickt und zügig weiter geritten.
Da der andere Hund rannte hat Charly sich ziemlich aufgeregt, aber mehr gejammert.

Zwei Minuten später verdoppeln wir das ganze, zwei Reiter + zwei Hunde. Wir in die nächste Wiese ausgewichen. Reiter haben sich bedankt, ihre Hunde voraus geschickt und sind weiter geritten. Charly ist relativ ruhig geblieben und wurde gelobt bis zum geht nicht mehr.

Danach war nur der weitere Weg beschwerlich, weil er nur mit der Nase auf dem Boden hing und "gelesen" hat. Alle 2m stehen bleiben, um die Leine zu lockern, Blickkontakt Übungen bis zurück zum Haus. Wir waren zwar nur eine halbe Stunde unterwegs, aber die hat ihn geschafft.
Da fragte ich mich dann mal wieder: Hab ich das richtig gemacht? Oder hätte ich ihn "inhalieren" lassen sollen (schnüffeln wäre die Untertreibung des Jahres gewesen). Oder in die andere Richtung und die Spuraufnahme der anderen komplett unterbinden?

Toll fand ich das diese drei Reitbegleithunde so super erzogen waren, die Leute nett und Rücksicht genommen haben. Die treffen wir gerne wieder :-D

Ach ja...unsere Bilderreihe Heimatkunde muss leider eine Pause einlegen. Unsere Kamera hat sich von uns ins Jenseits verabschiedet :-(

Dienstag, 2. Dezember 2008

Heimatkunde Teil 2: Bruder Klaus Kapelle

Die Wanderung dorthin war ziemlich einfach, keine Wege zum verlaufen, und die Strecke war auch nicht sehr lang. Um eine längere Wanderung draus zu machen müssten wir demnächst mal noch die Wege in der Umgebung erkunden. Die Aussicht von dort oben über die Nachbarorte ist auch wunderschön!

Die Kapelle ist sehr beeindrucken, leider konnte ich sie nur von außen bewundern, da Charly nicht mit hinhein darf.



Montag, 1. Dezember 2008

Heimatkunde Teil 1: Katzensteine

Langsam aber sicher kehrt Ruhe bei uns ein und wir haben endlich Zeit die Gegend zu erkunden, und die hat wirklich einiges zu bieten. Heute waren die unter Naturschutz stehenden Katzensteine, eine Felsformation aus Bundsandstein, unser Ziel. Eigentlich hatten wir die Gegend in der Nähe schon erkundet und ich dachte zu den Katzensteinen zu kommen sei leicht. Aber leider waren die Wege je näher man kam schlechter beschildert und wurden eher zu Trampelpfaden. Es ging ziemlich steil bergab, in diesen Momenten war ich froh das wir das "nicht an der Leine ziehen" im Griff haben *lol* Wenn jetzt wieder jemand am Orientierungssinn von Frauen im allgemeinen zweifeln sollte, dem sei gesagt, das wir unterwegs noch weitere Orientierungslose Wanderer getroffen haben (eine sogar dreimal ;-). Aber nach einigem hin und her und wieder zurück haben wir unser Ziel erreicht. Charly und sein allgegenwärtiger Begleiter in Form eines Stocks stehen Model:

Und ein weiteres schönes Motiv haben wir ganz in der Nähe gefunden: Ein riesiger, hohler Baumstumpf. Da drin sieht sogar ein Landseer richtig klein aus:




Samstag, 29. November 2008

Landseer Art oder auch Gartengestaltung


So sieht es aus wenn Charly seine Spielzeugkiste entdeckt und Frauchen gerade im Keller mit der Wäsche beschäftigt ist.

Ich hatte mir die Gartendeko zwar ein bisschen anders vorgestellt, aber seine Version hat auch was, oder?


Sonntag, 16. November 2008

Erreichbarkeit

Hallo alle zusammen,

wir sind gut umgezogen und wollten das alle wissen lassen.
Leider sind wir momentan über KEINE E-Mail Adresse zu erreichen.
Anstatt unsere Homepage samt Mailadressen umzuziehen hat die Telekom alles als GEKÜNDIGT hinterlegt.
Wir hoffen das wir unsere Daten bald wieder bekommen und wie gewohnt erreichbar sind.
Also bitte nicht wundern.

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Und direkt...


...noch ein Familienfoto hinterher:
Brösel + Charly

Gruppenfoto


Ein Traum in schwar-weiß
Brösel, Luise, Charly, Minos

Zweites kleines Landseertreffen

Gestern haben Charly und ich uns wieder mit Minos, seinem Onkel Brösel und Luise samt deren Zweibeinern getroffen.

Diesmal haben wir Brühl unsicher gemacht und hatten einen schönen entspannten Spaziergang. Charly war nur kurz am Anfang sehr aufgeregt und kurze Zeit später ist er schon entspannt neben Minos her gelaufen. Und das ohne das ich am anderen Ende der Leine nervös war *freu*.

Da Charly diesmal bedeutend ruhiger war, hat sich gegen Ende auch Luise getraut mal etwas näheren Kontakt zu ihm aufzunehmen. Vorher war Charly ihr verständlicherweise etwas zu wild.

Wir drei Damen vom Grill ;-) (ich hoffe für die Bezeichnung werde ich jetzt nicht geprügelt *gg*) haben geplaudert und mir hat es richtig gut getan mal wieder mit gleichgesinnten unterwegs zu sein.

Da leider alle drei Sätze Akkus für meine Kamera im Eimer zu sein scheinen *grummel* hab ich keine Fotos machen können. Aber ich hoffe ich krieg bald welche zugeschickt *zu Brigitte wink*
Heute stehen neue Akkus auf jeden Fall auf dem Einkaufszettel, das kann ja so nicht weiter gehen :-D

Montag, 6. Oktober 2008

Update

huch,

der September ist schon rum, und wir haben uns gar nicht gemeldet.
Es gab einfach zuviel zu erledigen und zu tun. Und das Wetter war noch schön, da haben wir lieber Zeit draussen verbracht, anstatt vor dem PC zu hocken.

Charly und wir machen uns als Team immer besser und die gemeinsame Arbeit macht richtig Spaß, wir freuen uns schon auf den nächsten Termin Hundeschule.

Ausserdem muss mal wieder unser Hab und Gut in Kisten verpackt werden, denn wir ziehen um,
in ein richtiges kleines Landseer-Paradies.
Wenn wir unsere neue Heimat erkunden, gibt es bestimmt wieder mehr zu berichten.

Heute abend ist erstmal seid etwas längerem wieder eine Runde mit Freundin Jessi angesagt, die hatte auch Urlaub, und Charly hat sie schmerzlich vermisst.

Sonntag, 24. August 2008

Urlaub...


...hatten wir jetzt zwei Wochen, und haben viel unternommen.
Vor allem mit Charlys neuer Freundin Jessi waren wir viel unterwegs.
Hundeschule hatten wir auch noch mal und alles lief prima.
Wir sind sehr stolz darauf was wir mit unserem Riesen in den letzten Wochen erreicht haben.
Hier mal ein "Beweisfoto" ;-)

Donnerstag, 7. August 2008

Der Kreis wird immer größer!

Denn heute hat Charly schon wieder eine neue Hundebekanntschaft gemacht.

Eine ganz entzückende kleine Terrier-Lady die auf den Namen Jessi hört.
So wenig Theater wie heute hat Herr Bär noch nie gemacht.
Ein lautes Möff und die Sache war so gut wie gegessen. Ein bisschen gejammert hat er noch, weil er nicht durfte wie er wollte, aber dann ist er schön brav in immer kleiner werdenden Abstand neben, vor oder hinter Jessi hergelaufen (sicherheitshalber an der Leine)
Vor allem nebeneinander ist ein süßes Bild.

Heimlich aneinander geschnüffelt haben die beiden auch schon aneinander.
Wir freuen uns schon auf das nächste mal.

Zum nächsten Geburtstag können wir dann bestimmt ne Riesenhundeparty schmeissen *lol*

Dienstag, 5. August 2008

Charly hat Geburtstag!

Und der wird natürlich auch gefeiert!
Heute morgen mit einer schönen Spazierrunde.
Und heute mittag mit einer Premiere.
Charly und ich waren heute im Charly-Mobil das erste mal bei McDonalds im McDrive. (Sonst hat Charly immer draußen gewartet und einer von uns ist rein gegangen. Dafür war es heute aber zu warm).
Der Räuber hat alles sehr genau und interessiert beobachtet und fand das ganz prima, das plötzlich sein Leibgericht in Form von Chicken McNuggets durchs Fenster kam.

Im Garten wurden diese dann genüsslich verspeist, natürlich verknüpft mit ein Paar Übungen, denn ohne Fleiß keine Nuggets ;-)
Jetzt erholen wir uns erstmal zu Hause von der Hitze und überlegen was wir heute Abend anstellen.

Achso, falls jemand keine Lust hat nachzuschauen und zu rechnen:
Charly ist heute vier Jahr jung geworden.

Mittwoch, 30. Juli 2008

Kleines Landseertreffen

Heute stand ein kleines Landseertreffen auf dem Programm.
Charly hat seinen "Onkel" Brösel kennengelernt, der eine nette Begleitung namens Luise dabei hatte. Außerdem war noch Landseer Minos mit von der Partie.
Wir haben uns mit den Jungs an einem Kölner See getroffen, damit dort auch zwischendurch mal eine kurze Abkühlung möglich war.

Charly war jedoch so aufgeregt das er noch nicht mal seinen Lieblings-Neopren-Wubba aus dem Wasser holen wollte. Der ist Gott sei Dank alleine zurück an Land getrieben. Ansonsten hätte uns Minos aber sicher auch gerne geholfen. Von dem kann Charly in der Richtung sicher noch so einiges lernen.

Nach anfänglichen Brummeleien haben sich alle drei Herren prima benommen.
Und die Damen am anderen Ende der Leine konnten entspannt plaudern ;-)
Trotzdem kamen kleine Übungen zwischendurch nicht zu kurz, schließlich muss der Charly ja irgendwie satt werden.

Wir haben uns natürlich vorgenommen das bald zu wiederholen, denn wir haben bisher selten an so schönen harmonischen Rüdentreffen teilgenommen.

Montag, 28. Juli 2008

Mal wieder eine Meldung!

Hallo liebe Blogleser, fast zwei Monate sind seid dem letzten Eintrag vergangen. In diesen zwei Monaten hat sich viel getan! Dank kompetenter Unterstützung haben wir hart an uns und miteinander gearbeitet und viele Probleme sind endlich kleiner geworden. Was vor einiger Zeit noch unmöglich schien ist heute mit etwas vorsicht dabei machbar: -Spaziergänge mit anderen, bekannten Hunden -Freilauf in übersichtlichen Gebieten -Ich hab es endlich geschafft Charlys Aufmerksamkeit mehr in meine Richtung zu lenken. Er achtet schon auf kleine Zeichen und ist immer am Ball. -Charly jagt keine Vögel mehr bzw. lässt sich sofort abrufen.

Wir lassen jetzt natürlich nicht nach, sondern bleiben weiter am Ball und freuen uns über jeden weiteren Fortschritt und mag er noch so klein sein!

Freitag, 30. Mai 2008

Viel zu warm...

zum üben, zum spazieren gehen, zum spielen und überhaupt ist es mir im Moment.

Am liebsten liege ich momentan den ganzen Tag auf der Couch, denn im Wohnzimmer ist es immer ganz wunderbar kühl.

Ich hab Glück das meine Zweibeiner merken das ich mich in der Hitze nicht so wohl fühle und darauf Rücksicht nehmen. Ansonsten würde ich auch streiken.
Wann immer sie können fahren wir irgendwo an Wasser, damit ich eine kleine abkühlung bekommen.

Ansonsten gehts mir prima, und ich wollte dies alle treuen Blogleser wissen lassen ;-)

CHARLY

Sonntag, 4. Mai 2008

Langes Wochenende

Charly hatte ein schrecklich langes und anstrengendes Wochenende.
Freitag ging es nach einer großen Waldrunde mit jede Menge Anregungen der letzten Hundeschulstunde im Gepäck Richtung Bochum. Steffis Familie besuchen.
Dort ist ja Berner Packo zu Hause, der sich bestens als Übungsopfer eignet.
Wir sind an diesem Wochenende sehr oft mit den beiden zusammen spazieren gegangen und Charly war einfach toll. Er hat sich nur von seiner Schokoladenseite gezeigt und Packo nicht einmal angebrummelt. Auch fremde Hunde konnten wir in einem gewissen Abstand ohne Meuterei passieren, oder diese uns.
Bellende Hunde in Autos oder Gärten hat Charly vollkommen ignoriert.
Da hat es natürlich jede Menge Lob und Belohnung gegeben.
Zur Belohnung und zum Ausklang des langen Wochenendes gabs am Sonntag noch mal eine Runde bei uns zusammen mit Cody zum See. Auch hier war Charly prima. Hat unterwegs nur zwei Hunde tief aus dem Bauch angegrummelt, aber Zeter & Mordio wie noch vor ein Paar Wochen.
Einziger Wermutstropfen: Der Pannemann hat dem armen Cody am See zweimal seinen Stock geklaut. Da hat er Glück das Cody so ein besonnener und ruhiger Zeitgenosse ist und ihm nicht eins überbrät.
Das kriegen wir hoffentlich auch noch hin.
Wir sind hoch motiviert!
Zwei Seehunde:




panierter Cody:

Mal wieder in der Hundeschule

Letzten Montag hatten wir unsere erste Unterrichtsstunde seit langem, und dann auch direkt in einem sehr hundebesiedeltem Gebiet. Ich hatte ganz schön Pudding in den Beinen.
Wie sich später rausstellte war das aber gar nicht nötg. Soviel wie an einem sonnigen Wochendtag, ist an einem trüben Montag GsD nicht los, und ich hatte ja tatkräftige Unterstützung dabei. Genug Platz zum ausweichen war auch da, und Charly konnte eine erfrischende Pause im Rhein machen.
Die Stunde hat mir sehr deutlich gezeigt, das man als Mensch vergesslich und nachlässich wird, wenn man nicht ganz genau aufpasst und sehr diszipliniert ist. Gelernt haben wir nur wenig neues. Aber sehr viel altbekanntes wurde neu verinnerlicht und ins Gedächtnis zurück gerufen. Z.B. arbeite ich jetzt an verschiedenen Stimmlagen und Stimmungen zum Loben um zu zeigen wie okay oder besonders toll eine Übung ausgeführt wurde, das ist gar nicht so einfach wie es sich immer anhört. Wir arbeiten beide sehr hart, damit aus unseren Spaziergängen zur gleichen Zeit am gleichen Ort nun gemeinsame Spaziergänge werden. Spaß macht es trotzdem und ich merke jetzt schon das wir auf einem guten Weg sind!

Montag, 14. April 2008

Warten auf den Frühling...

...damit wir endlich richtig loslegen können.

Wir sind gerade dabei unser zweites verwildertes Gartengrundstück zu sanieren, um die beiden Grundstücke zusammenlegen zu können.

Wir würden viel schneller voran kommen wenn es nicht zwischendurch immer wieder dieses fiese Aprilwetter gäbe. Wir erwarten dringend den Frühling.

Letzte Woche haben wir jedoch an den schönen Tagen die Gelegenheit genutzt und waren sehr sehr fleißig, allen voran natürlich Charly :-D

Man sieht auch schon einen Unterschied:

VORHER (April 2007)


Nachher (April 2008) von unten


Vorher (April 2007)

Nachher (April 2008)

Mittwoch, 9. April 2008

Im Westen nichts neues....

Das ist natürlich einerseits gut, denn es haben sich keine neuen oder zurückkehrenden Krankheiten gemeldet *freu*
Dem kleinen Räuber geht es richtig gut!

Andererseits haben wir noch keine weiteren Fortschritte gemacht was Hundebegnungen betrifft, arbeiten aber natürlich weiter daran!

Trotzdem gibt es einen Grund riesig stolz auf den Bären zu sein.

Man muss dazu sagen, seine Zweibeiner sind nicht so die Partylöwen...und so kam es das letzten Samstag das erste mal mehr als vier Leute auf einmal zu Besuch waren.

Freitagabend und Samstagvormittag wurden die Partyvorbereitungen skeptisch beäugt.

Charly ist ja begrüssungstechnisch eher der stürmische Typ, frei nach dem Motto "Ich wieg 67 kg kannst du mich fangen ohne umzufallen???"
Einige Zeit vor der Party haben wir verstärkt angefangen "kontrolliertes Begrüßen" zu üben:
--> es klingelt
--> Charly geht in seine Kudde, beobachtet und wartet
--> Besuch kommt rein, legt in Ruhe ab
--> Charly wird zum begrüßen rangerufen
--> Ich wieg 67 kg kannst du mich fangen ohne umzufallen???"
Am letzten Punkt müssen wir noch arbeiten ;-)

Etwas bammel hatten wir vor dem Zusammentreffen mit den zwei einzigen Kindern unter den Gästen, für die wäre er wohl etwas zuuuu stürmisch. Die Erwachsenen mussten da durch :-DNach einer kurzen Zwangspause für Charly haben sich Kinder und Hunde ganz ganz prima verstanden. Wir sind ziemlich stolz auf uns drei.

Das macht Mut die anderen Probleme auch irgendwann in den Griff zu kriegen :-D

Sonntag, 9. März 2008

W A S S E R ! ! !

Heute haben wir wieder einen Spaziergang mit Cody gemacht und er hat Charly einen See zum schwimmen gezeigt.
Cody und Elke kennt er jetzt auch fast schon gut genug um sie vielleicht, hoffentlich bald ohne allzu viel bellen zu begrüßen.
Das Begrüßungsgebell heute hörte sich eher nach einer Beschwerde an, die eine ordentliche Begrüßung einforderte, als das erledigt war gings direkt relativ entspannt los.
Auf dem Weg zum See, haben wir auch schnell das richtige Kaugummi gefunden.
Der Räuber ist gleich ganz nervös geworden als das Wasser in Sicht kam, und dann noch in Kombination mit seinem Kaugummi, da waren alle anderen Hunde ganz furchtbar egal.
Das Kaugummi musste diverse mal gerettet werden bzw. er fand dort ein noch größeres (etwas so lang wie ein Waldweg breit), das unbedingt mit Richtung Heimat musste.

Auf dem Rückweg zum Auto haben wir noch viele weitere Hunde getroffen, das vorbei gehen war bei allen kein Problem, nur ein oder zwei die zu sehr fixiert haben, wurden angebrummelt.
Alles in allem sehr gelungen.
Die meiste Zeit hat Dirk sich in Charlys Nähe aufgehalten und ihn geführt, ich war in einigen Situationen noch unsicher, und hab mich dann bewusst zurück gezogen.
Aber auch mein Vetrauen in unsere "Kaugummi-Methode" wächst, und ich versuche mutiger zu werden, wachsam werde ich aber natürlich trotzdem bleiben.

Vielleicht sind wir ja im Sommer sogar schon so weit das Charly den lieben Übungscody mal zum einem Grillfest einladen kann ;-)

P.S.: Bilder hätten wir gerne gemacht, Kamera war auch dabei. Nur leider waren die Accus alle :-(

Sonntag, 2. März 2008

Charly der "Häcksler"

Dank Sturmtief Emma ist Charly jetzt erstmal die ganze Woche über beschäftigt.
Emma hat nämlich von der Krone an, unseren alten, morschen Kirschbaum im Garten um ca. 1/3 gekürzt. Das liegt jetzt alles dekorativ auf der Wiese.
Die Vögel, deren zu Hause dort drin war, sind sehr traurig, aber Charly freut sich über so viel Action.

Er weiß gar nicht welches Stück Holz er zuerst bearbeiten soll und ist voll in seinem Element. Ich hoffe bis zum nächsten WE sind wir drei wieder Herren der Lage geworden ;-)



Sonntag, 24. Februar 2008

Charly wurde geröngt

Am 12.02.08 hatten wir einen Termin zum röntgen. Akute Beschwerden hat Charly keine, aber wir hatten den Standardkontrollröntgentermin so weit vor uns her geschoben, da immer etwas dazwischen kam, das es jetzt mal Zeit wurde.

Über das Ergebnis haben wir uns sehr gefreut. Hüfte, Ellbogen und Lendenwirbelsäule sind alle in einem super Zustand. Wir brauchen uns in diese Richtung überhaupt gar keine Sorgen um unsere Maus zu machen, er darf weiter wie ein Irrer durch die Gegend turnen.

Dieser Bericht ist ihm direkt zu Kopfe gestiegen. Direkt im Anschluß hat er uns mit einer Blasenentzündung beglückt.

Weitere Hundebegegnungen haben wir momentan nicht wieder üben können, wollen das aber keinesfalls schleifen lassen.

Jetzt wo das Frühjahr sich nähert kommt ein weiteres Problem dazu und es wird auch wieder fast jeder Spaziergang zu einer kleinen Kraftprobe. Die süßen kleinen Osterhäschen turnen wieder überall über die Felder, und Charly würde sich das ein oder andere schon gerne schnappen. Da ist wieder viel Geduld und Ausdauer gefragt. ÜBEN ÜBEN ÜBEN....

Weitere Berichte folgen bald und wenn mein PC aus seiner vier Wochen Erholungsreparatur endlich wieder da ist, bekommt die Homepage auch neue Bilder!

Montag, 4. Februar 2008

Charly erweitert seinen Freundeskreis

So es ist mal wieder Zeit für einen kleinen Bericht zum Thema: Charly begegnet anderen Hunden.
Heute hatten wir ein Treffen mit Chipsy, einem ganz lieben und süßen Landseermädel.

Damit Charly sich mit dem hündischen Begleiter versteht, muss anscheinend folgendes Ritual erfolgen:

Wie gehen mit beiden Hunden an der Leine und mit einigem Abstand los. Am Anfang ist Charly sehr aufgeregt, knurrt und bellt lautstark. Das legt sich nach einiger Zeit, der Abstand sollte aber beibehalten werden.
Dann muss Charly ein Kaugummi in Form eines großen Stockes finden. Wichtig ist, das es ein Stock ist den er wirklich selbst gefunden hat, und keiner dem wir ihm geben.

Ist das erledigt, entspannt sich die Situation, die Nähe zu dem anderen Hund ist nicht schlimm. Der hündische Begleiter sollte natürlich nicht versuchen Charly den Stock wegzunehmen.

Als wir dann zu sechst knapp zwei Stunden Königswinter unsicher gemacht hatten, zeigte Chipsy dem Charly ihren Garten. Hier kamen die beiden sich dann langsam näher, Spielaufforderungen gab es von beiden Seiten, aber irgendwie hat es noch nicht so richtig geklappt.
Futterneid gab es auch keinen, beide haben beim Kaffetrinken einträchtig nebeneinander gebettelt.
Nebeneinander absetzten und gleichzeitig Leckerchen zu stecken ging auch problemlos.

Nur bei der Verabschiedung wurde es noch mal laut. Charly saß schon im Kofferraum, und Chipsy kam diesem wohl ein bisschen zu nah, das gefiel ihm nicht wirklich.
An dieser Situation (und an vielen anderen) müssen wir noch weiter arbeiten, oder aber erstmal vermeiden.

Alles in allem hatten wir alle aber einen schönen nachmittag und freuen uns schon auf das nächste Treffen!

Sonntag, 20. Januar 2008

Ein gelungener Sonntag

Die letzte Woche hielt einige kleine Abenteuer für uns bereit die wir drei aber super gemeistert haben.
Einmal hatten wir es mit Wachhunden auf einem Firmengelände an dem wir vorbeigegangen sind zu tun, und beim zweiten mal versteckten sich Hund und Halter bei unserer Abendrunde ausgerechnet hinter unserem Auto.
Charly war aber in beiden Situationen erstaunlich leicht zu handeln und hat sich schnell beruhigt!

Aber unser absolutes Highlight zum krönenden Wochenabschluss hatten wir heute:
Charly und ich haben die letzten zwei Wochen intensiv das Maulkorbtragen geübt und alles klappte auch prima. Eigentliches Ziel war, das er heute vielleicht auch mal ohne Leine mit Cody laufen konnte ohne das etwas passieren kann. Elke und Cody haben sich nämlich netterweise heute wieder mit uns getroffen.
Am Ende zeigte sich jedoch das der beste Maulkorb für Charly ein riesiges Stück Holz ist, aber der Reihe nach.

Obwohl beim üben alles gut klappte hat Charly sich heute schlimm gegen den Maulkorb gewehrt. In dem Ledermaulkorb ist er mit den Pfoten hängen geblieben und der Plastikmaulkorb ging auch gar nicht. Also wollten wir ohne Maulkorb, dafür aber wieder mit Abstand spazieren gehen.
Beim Maulkorb ausziehen ist mir jedoch ein blödes Missgeschick passiert und Dirk stand plötzlich nur noch mit Leine und Halti aber ohne Hund da.
Charly war auf dem Weg zu Cody. Zwischendurch konnte Elke ihn noch etwas bremsen und Tempo rausnehmen. Die beiden haben sich beschnüffelt und zu unserer Erleichterung war alles gut.
Die Maulkörbe blieben also im Auto.
Charly blieb trotzdem erstmal angeleint, da das Gelände nicht gut einsehbar war. Heute beruhigte er sich aber trotz der ganzen Aufregung sehr schnell und Cody konnte auch nah an ihm vorbei gehen, ohne das es Charly irgendetwas ausgemacht hätte.
Später sind die beiden dann sogar zusammen frei gelaufen.
Charly hatte einen riesigen Stock als "Maulkorb" gefunden den er wie ein Kaugummi die ganze Zeit im Mund behielt, da war es dann auch nicht mehr schlimm wenn Cody ebenfalls mit Stock an ihm vorbei gesaust kam.

Alles in allem hatten wir sehr viel Spaß und ich denke uns dreien hat es viel Selbstvertrauen gegeben.
Und wenn Elke und Cody die Nase noch nicht voll von uns haben, werden wir drei die beiden gerne noch öfter begleiten ;-)
Und dann gibt es auch Beweisfotos!

Freitag, 11. Januar 2008

Unsere Woche (KW2)

Diese Woche war für Charly sehr anstrengend, obwohl wir leider nicht viele Gelegenheiten hatten Hundebegegnungen zu üben.

Zu dieser Gelegenheit treffen wir an unseren freien Tagen fast jeden morgen einen netten älteren Herren, der mit seinen zwei sehr kleinen Hunde spazieren geht. So bald Charly anfägt Krawall zu schlagen machen die beiden mit. Charly beruhigt sich mittlerweile aber sehr schnell wieder und heute konnte ich mich sogar mit etwas Abstand noch kurz mit dem Herren unterhalten, ohne die Hunde übertönen zu müssen.

Ca. zweimal die Woche kommt Charly zur Zeit mit auf die Arbeit nach Bonn, da er ansonsten zu lange alleine wäre. In unserer Mittagspause haben wir bisher in Bonn nur leider nie jemanden getroffen, obwohl es dort so schöne breite Bürgersteige gibt, die sich zum üben gut eignen würden.
Trotzdem erschöpfen Charly diese Tage im Büro sehr, er kommt dort kaum zur Ruhe. Jedesmal wenn jemand den Kopf zur Tür herein steckt krabbelt er hervor und schaut erstmal wer da kommt.
Außerdem gefällt ihm das frühe Aufstehen überhaupt nicht *lach*
Er ist in letzter Zeit eine richtige Schlafmütze geworden.

Samstag, 5. Januar 2008

Trainingstreff Jan. 08, die erste

Heute haben wir mit unseren ersten beiden freiwilligen üben können. Herzlichen Dank hierfür an Elke und Cody!!!!!

Die beiden haben am vereinbarten Treffpunkt auf uns gewartet, und das Getöse in unserem Auto war groß. Als Charly dann ausstieg und weiterhin bellte, wusste mit Sicherheit im Umkreis von ca. 3km jeder Bescheid, sein bellen schallte wie im Gebirge ;-D

Nach ca. zweimal abwenden und Startschuss ging es dann relativ ruhig (das ein oder andere winseln oder jammern kam noch) los. Und wir drehten eine Runde durch den Wald. Cody lief frei immer ein Paar Meter mehr oder weniger vor uns. Wir haben aber darauf geachtet das immer ca. 2m zwischen den Hunden sind. Fies fand Charly nur, das Cody sich ein Stöckchen gesucht hat, und er war mit keinem anderen Stock abzulenken, sondern wollte natürlich nur das, welches Cody auch hat...

Richtig laut wurde es nochmal als wir einen Hund trafen, der ein ähnliches Mitteilungsbedürfnis wie unser Charly hat. Wir haben den Sicherheitsabstand etwas vergößert und sind ca. zwei Meter in den Wald rein und haben den anderen passieren lassen. Charly hat ziemlich lautstark gebellt, allerdings ohne sich nach vorne in die Leine und die Richtung des anderen Hundes zu werfen. Sein Körper blieb immer in Kontakt mit meinen Beinen.

Jogger und Fahrradfahrer konnten uns getrost passieren, für die interssiert Charly sich nicht die Bohne.


Wir freuen uns schon auf das Nächste treffen und versuchen dann ob wir den Abstand schon ein wenig verringern können.

Jetzt ist unser Krieger ziemlich müde, und muss erst mal eine Mütze (oder einen Elche) voll Schlaf nehmen.



Mittwoch, 2. Januar 2008

Ins neue Jahr

In den letzten vier Wochen hat sich bei uns einiges getan.

Charlys Haare wurden per Bioresonanz analysiert.
Die Analyse hat ergeben, das er große Angst in Hundebegegnungssituationen hat.
Diese Angst versuchen wir nun mit viel viel viel Geduld, üben, üben und noch mal üben und mit Unterstützung von Bachblüten in den Griff zu bekommen.

Die Bachblüten bekommt Charly nun seid ca. drei Wochen und wir haben schon kleine Fortschritte erreicht: Er ist in Stresssituationen leichter wieder ansprechbar. Er wehrt sich nicht gegen Leine und Halti etc. Er hängt sich nicht in die Leine, sondern bleibt halbwegs "Fuß"

Leider ist das üben von Hundebegnungen nicht so einfach. Wir treffen leider selten andere Hunde, und wenn dann sind diese abgeleint und entfernen sich weit von ihren Haltern, da ist uns das Risiko einfach zu groß.

Wir sind also auf der Suche nach Übungspartnern, auf die wir uns verlassen können, und die nicht gleich reis aus nehmen: Also, Freiwillige vor!