Freitag, 30. Mai 2008

Viel zu warm...

zum üben, zum spazieren gehen, zum spielen und überhaupt ist es mir im Moment.

Am liebsten liege ich momentan den ganzen Tag auf der Couch, denn im Wohnzimmer ist es immer ganz wunderbar kühl.

Ich hab Glück das meine Zweibeiner merken das ich mich in der Hitze nicht so wohl fühle und darauf Rücksicht nehmen. Ansonsten würde ich auch streiken.
Wann immer sie können fahren wir irgendwo an Wasser, damit ich eine kleine abkühlung bekommen.

Ansonsten gehts mir prima, und ich wollte dies alle treuen Blogleser wissen lassen ;-)

CHARLY

Sonntag, 4. Mai 2008

Langes Wochenende

Charly hatte ein schrecklich langes und anstrengendes Wochenende.
Freitag ging es nach einer großen Waldrunde mit jede Menge Anregungen der letzten Hundeschulstunde im Gepäck Richtung Bochum. Steffis Familie besuchen.
Dort ist ja Berner Packo zu Hause, der sich bestens als Übungsopfer eignet.
Wir sind an diesem Wochenende sehr oft mit den beiden zusammen spazieren gegangen und Charly war einfach toll. Er hat sich nur von seiner Schokoladenseite gezeigt und Packo nicht einmal angebrummelt. Auch fremde Hunde konnten wir in einem gewissen Abstand ohne Meuterei passieren, oder diese uns.
Bellende Hunde in Autos oder Gärten hat Charly vollkommen ignoriert.
Da hat es natürlich jede Menge Lob und Belohnung gegeben.
Zur Belohnung und zum Ausklang des langen Wochenendes gabs am Sonntag noch mal eine Runde bei uns zusammen mit Cody zum See. Auch hier war Charly prima. Hat unterwegs nur zwei Hunde tief aus dem Bauch angegrummelt, aber Zeter & Mordio wie noch vor ein Paar Wochen.
Einziger Wermutstropfen: Der Pannemann hat dem armen Cody am See zweimal seinen Stock geklaut. Da hat er Glück das Cody so ein besonnener und ruhiger Zeitgenosse ist und ihm nicht eins überbrät.
Das kriegen wir hoffentlich auch noch hin.
Wir sind hoch motiviert!
Zwei Seehunde:




panierter Cody:

Mal wieder in der Hundeschule

Letzten Montag hatten wir unsere erste Unterrichtsstunde seit langem, und dann auch direkt in einem sehr hundebesiedeltem Gebiet. Ich hatte ganz schön Pudding in den Beinen.
Wie sich später rausstellte war das aber gar nicht nötg. Soviel wie an einem sonnigen Wochendtag, ist an einem trüben Montag GsD nicht los, und ich hatte ja tatkräftige Unterstützung dabei. Genug Platz zum ausweichen war auch da, und Charly konnte eine erfrischende Pause im Rhein machen.
Die Stunde hat mir sehr deutlich gezeigt, das man als Mensch vergesslich und nachlässich wird, wenn man nicht ganz genau aufpasst und sehr diszipliniert ist. Gelernt haben wir nur wenig neues. Aber sehr viel altbekanntes wurde neu verinnerlicht und ins Gedächtnis zurück gerufen. Z.B. arbeite ich jetzt an verschiedenen Stimmlagen und Stimmungen zum Loben um zu zeigen wie okay oder besonders toll eine Übung ausgeführt wurde, das ist gar nicht so einfach wie es sich immer anhört. Wir arbeiten beide sehr hart, damit aus unseren Spaziergängen zur gleichen Zeit am gleichen Ort nun gemeinsame Spaziergänge werden. Spaß macht es trotzdem und ich merke jetzt schon das wir auf einem guten Weg sind!