Mittwoch, 24. Dezember 2008

FROHE WEIHNACHTEN

Hallo liebe Freunde, Bekannte und Unbekannte Blog-Leser,

wir drei wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest!
Feiert schön im Kreis eurer Lieben und lasst euch ein wenig beschenken.
Verwöhnt uns eure Zwei- und Vierbeiner!
Wir freuen uns auf das Jahr 2009 mit viel regem Austausch und hoffentlich wieder ganz vielen Treffen!


Montag, 8. Dezember 2008

Charlys aufregender Sonntag

Bisher waren unsere Spaziergänge hier eher einsam, also auch ruhig.
Bis gestern...Da hatten wir innerhalb von 5 Minuten gleich sehr aufregende Hundebegnungen.
Zuerst: ein Reiter, ein Riesenpferd, ein freilaufender Hund.
Wir sind auf ein kleine Wiese abgebogen um Abstand zu gewinnen. Reiter und wir haben uns freundlich gegrüßt, der andere Hund wurde voraus geschickt und zügig weiter geritten.
Da der andere Hund rannte hat Charly sich ziemlich aufgeregt, aber mehr gejammert.

Zwei Minuten später verdoppeln wir das ganze, zwei Reiter + zwei Hunde. Wir in die nächste Wiese ausgewichen. Reiter haben sich bedankt, ihre Hunde voraus geschickt und sind weiter geritten. Charly ist relativ ruhig geblieben und wurde gelobt bis zum geht nicht mehr.

Danach war nur der weitere Weg beschwerlich, weil er nur mit der Nase auf dem Boden hing und "gelesen" hat. Alle 2m stehen bleiben, um die Leine zu lockern, Blickkontakt Übungen bis zurück zum Haus. Wir waren zwar nur eine halbe Stunde unterwegs, aber die hat ihn geschafft.
Da fragte ich mich dann mal wieder: Hab ich das richtig gemacht? Oder hätte ich ihn "inhalieren" lassen sollen (schnüffeln wäre die Untertreibung des Jahres gewesen). Oder in die andere Richtung und die Spuraufnahme der anderen komplett unterbinden?

Toll fand ich das diese drei Reitbegleithunde so super erzogen waren, die Leute nett und Rücksicht genommen haben. Die treffen wir gerne wieder :-D

Ach ja...unsere Bilderreihe Heimatkunde muss leider eine Pause einlegen. Unsere Kamera hat sich von uns ins Jenseits verabschiedet :-(

Dienstag, 2. Dezember 2008

Heimatkunde Teil 2: Bruder Klaus Kapelle

Die Wanderung dorthin war ziemlich einfach, keine Wege zum verlaufen, und die Strecke war auch nicht sehr lang. Um eine längere Wanderung draus zu machen müssten wir demnächst mal noch die Wege in der Umgebung erkunden. Die Aussicht von dort oben über die Nachbarorte ist auch wunderschön!

Die Kapelle ist sehr beeindrucken, leider konnte ich sie nur von außen bewundern, da Charly nicht mit hinhein darf.



Montag, 1. Dezember 2008

Heimatkunde Teil 1: Katzensteine

Langsam aber sicher kehrt Ruhe bei uns ein und wir haben endlich Zeit die Gegend zu erkunden, und die hat wirklich einiges zu bieten. Heute waren die unter Naturschutz stehenden Katzensteine, eine Felsformation aus Bundsandstein, unser Ziel. Eigentlich hatten wir die Gegend in der Nähe schon erkundet und ich dachte zu den Katzensteinen zu kommen sei leicht. Aber leider waren die Wege je näher man kam schlechter beschildert und wurden eher zu Trampelpfaden. Es ging ziemlich steil bergab, in diesen Momenten war ich froh das wir das "nicht an der Leine ziehen" im Griff haben *lol* Wenn jetzt wieder jemand am Orientierungssinn von Frauen im allgemeinen zweifeln sollte, dem sei gesagt, das wir unterwegs noch weitere Orientierungslose Wanderer getroffen haben (eine sogar dreimal ;-). Aber nach einigem hin und her und wieder zurück haben wir unser Ziel erreicht. Charly und sein allgegenwärtiger Begleiter in Form eines Stocks stehen Model:

Und ein weiteres schönes Motiv haben wir ganz in der Nähe gefunden: Ein riesiger, hohler Baumstumpf. Da drin sieht sogar ein Landseer richtig klein aus: