Montag, 20. September 2010

Kakushöhle in Dreimühlen

Heute haben wir drei uns nach Mechernich Weyer/Dreimühlen aufgemacht um uns anzuschauen wo schon Neandertaler oder Römer gelebt haben. Nämlich in den Kakushöhlen.

Hier z.B. geht es rein:

Drinnen ist es ziemlich dunkel, und wir drei haben leider unsere Taschenlampen zu Hause gelassen. Ob die Treppe schon von den Römer angelegt wurde?


Jedenfalls führt sie in eine Sackgasse oder auch ein früheres Wohn- oder Schlafzimmer?

Einmal außen rum gewandert gab es noch einen weiteren Eingang

Aussicht von der "Terasse"
Und so sieht es innen aus


Dort fanden wir auch ein Paar Teelichter, die vielleicht von dem ein oder anderen romantischen Abend übrig geblieben sind.

Wer sich für sowas interessiert sollte auch mal beim
LVR vorbei schauen, die veranstalten am 03.10.2010 die
Archäologietour Nordeifel.

Sonntag, 19. September 2010

Wild gesichtet

Am Sonntag hat uns das Wetter mal wieder mit richtig schöner Sonne und einem frischen Wind verwöhnt. Wir drei haben uns zu einer kleinen Spazierrunde rum um das ehemalige Kloster Antonigartzem aufgemacht. Auf dem Rückweg sind uns dann diese drei scheue Geschöpfe über den Weg gelaufen.


Charly wollte (wie es sich für einen "Jagdhund" gehört :)) natürlich hinterher. Dirk mit der Leine fest in der Hand hat ihn selbstverständlich daran gehindert, denn jagen ist verboten, was Charly dann mit gehörigem "Spurlaut" kommentiert hat. Nicht hinterherrennen und bleiben zu müssen scheint genauso anstrengend gewesen zu sein, denn zu Hause angekommen stand nur noch schlafen auf dem Programm.

Freitag, 17. September 2010

Damenbesuch

Heute hatte Charly jede Menge Spaß & Action. Chipsy & Saphira haben sich aus dem Drachenland auf den Weg nach Mechernich gemacht. Chipsy & Charly sind ja "alte Kumpels", aber Chipsys Tochter, das Burgfräulein Saphira hat er heute zum ersten mal getroffen.

Nach anfänglichem brummeln an der Leine und einer Runde durch den Wald ging es auf eine Wiese.
Hier haben Charly und Saphira erstmal Dampf abgelassen.



Chipsy bleibt lieber in unserer Nähe und "erzählt" nen Schwank aus Ihrer Jugend :)


Charly gönnt sich eine Rückenmassage auf der Wiese und Saphira wundert sich


Einfach nur wunderschön: Chipsy


Erfolgreiches Betteln Teil 1: Hier Würstchen von Elli

Auf dem Heimweg kommen wir an einem kleinen Bachlauf vorbei, in dem sich Charly und Saphira im Wassertreten versuchen.


Erfolgreiches Betteln Teil 2: Dirk VERSUCHT alleine einen Muffin zu essen

Das muss als Stärkung reichen, Saphira und Charly machen nochmal Rennspiele, wobei Saphira deutlich mehr rennt als der alte Mann.

Schneller und wendiger ist sie, und das findet Charly gar nicht witzig.


Aber schlussendlich muss er sich dem Jungvolk doch geschlagen geben.

Hoffentlich wird Charly auch noch so besonnen und klug wie Chipsy, die sich alles von der Terasse aus königlich (wie es sich gehört) angeschaut hat, und sich von den Zweibeinern mit Steicheleinheiten verwöhnen lies.

Dienstag, 14. September 2010

Bergbau in Mechernich

Unsere heutige Wanderung führte uns über den bergbauhistorische Wanderweg in Mechernich.
Startpunkt war das Bergbaumuseum, von hier aus ein wenig entlag der Straße und dann in den Wald. Nach kurzer Zeit konnten wir einen Blick auf den "langen Emil" bzw. auf seine Reste schauen.
Dann konnten wir direkt am Baltesbendener Weiher entlang laufen, Charly wäre hier zu gerne schwimmen gegangen, und auch als Trainingsort für die Wasserarbeit wäre es hier toll, aber "leider" liegt alles in einem großen Naturschutzgebiet.


Als nächstes trafen wir auf den großen Eindicker.


Weiter ging es bergauf und bergab d
urch den wunderschönen Wald, der viele riesige Ameisenhaufen beherbergt, so riesige Haufen hab ich noch nie gesehen.
Hier Dirk und Charly beim bestaunen zum Größenvergleich:


Auf der Zielgeraden trafen wir noch Soldaten der Kaserne in Mechernich, die einen 6km Marsch in 60 Minuten absolvieren musste. Wir hatten zurück am Auto fast das doppelte zurück gelegt, mussten aber natürlich nicht so viel Gepäck mitschleppen.

Dann noch ein Blick auf den Malakow Turm


und zurück zum Parkplatz.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann im Web ja gerne mal das Bergbaumuseum besuchen und sich dort auch die Wanderkarte anschauen.

Nach der Wanderung waren wir alle ziemlich müse und haben es uns gemütlich gemacht :)


Montag, 13. September 2010

Rund um BAM-Kalkar

Wir haben Urlaub!
Für diese Zeit haben wir uns vorgenommen, unsere Spaziergänge immer mit etwas aus den Sehenswürdigkeiten unserer Region zu verbinden.
Heute haben wir ganz in der Nähe von zu Hause angefangen. Unser Startpunkt war die Natur- und Umweltschutzstation "Haus Teichmann" in der Nähe von Bad Münstereifelkalkar. Über Felder und Wiesen ging es dann bis nach Iversheim zur Römischen Kalkbrennerei (die hatte leider zu) und zurück. Und da ja hier nicht alles flach ist, sondern man auch die ein oder andere kleine Höhe erklimmen muss, hat man zeitweise einen super Ausblick, wie z.B. hier:

auf das Kloster "Maria Rast"